+49 (0) 30 - 39 82 04 500 info@unibee.de

Selbstbewusstsein und das positive Denken!

Ein erfülltes Leben entwickelt sich durch Stärke.

Auf der Suche nach dem positiven Denken ist es immer von Vorteil zu hinterfragen: Wie gelangen wir eigentlich dort hin?

Positives Denken steuert unser Selbstbewusstsein, es macht uns glücklich und wir sind mit uns und der Welt zufrieden.

Wussten Sie eigentlich, dass es mittlerweile sogar so genannte Happiness-Trainer zum Selbstbewusstsein stärken gibt?

Vielleicht sollten wir uns alle einmal so einem Training unterziehen, dann hätten wir eventuell das Selbstbewusstsein was wir bräuchten, damit es uns kontinuierlich gut geht und uns nicht gleich der erste Windzug wieder aus der Bahn wirft.

Zum Info-Video klicken

Leistungsstarke Methoden, wie auch Sie sehr zügig ein optimales Selbstbewusstsein aufbauen und dauerhaft entfachen können, zeigen wir Ihnen in einem kurzen Infovideo auf der nächsten Seite. Kommen Sie mit auf eine weitere Informationsreise, die ganz sicher interessant für Sie sein wird.

Die unibee Institute ist ein Unternehmen für direkte und nachhaltige Persönlichkeitsentwicklung.

 

Positives Denken und unser Selbstbewusstsein: Ein erfülltes Leben, eine erfüllte Haltung zu uns Selbst

Positive Gefühle zu erzeugen ist eine Sache, positives Denken zu erwirken ist ein stark ausgeprägtes Glücksgefühl, das mit sehr viel Dankbarkeit geprägt sein kann.

Einmal gelebt respektive erlebt möchte man es nicht mehr missen.

Das Bemerkenswerte daran ist: Oftmals merken wir die Positivität unseres Denkens und die Verknüpfung mit unserem Selbstbewusstsein gar nicht. Sind wir optimistisch gestimmt kommt diese Grundtendenz nämlich von ganz allein. Und vielleicht ist es sogar ein ganz kleines Stück Dankbarkeit das uns aufzeigt, dass es uns gut geht.

Wir brauchen das positive Denken genauso wie unser Selbstbewusstsein. Wir sollten abschalten können, wir sollten uns Freiraum erschaffen und wir sollten nicht den Fehler begehen unsere Sorgen und Nöte mit nach Hause zu nehmen, stehen wir in der Arbeit und haben einen wirklich miesen Tag gehabt.

Denke ich positiv wird dieser an mir abperlen, hege ich negative Gedanken zerfleischt es mich und meine Persönlichkeit.

Oftmals ist positives Denken ein Drahtseilakt allererster Güte. Sind wir mit uns im Einklang können wir viel mehr Möglichkeiten ausloten, die uns glücklich und zufrieden sein lassen – sind wir negativ positioniert werden wir wütend, traurig oder depressiv.

Eine positive Grundeinstellung zum Leben optimiert sich durch folgende Sequenzen:

  • Positivismus.
  • Konstruktives Denken.
  • Motivation und Energie, um Dinge anzugehen und daraus Ziele zu erreichen.
  • Lösungsansätze erarbeiten.
  • Der Glaube in Ihre Fähigkeiten sollte verstärkt werden.
  • Sie sollten eine Inspirationsquelle für andere sein.

Negativen Gedanken erkennen und das Selbstbewusstsein leiten.

Der erste Schritt zur Umkehr hin zu positivem Denken ist, dass Sie Ihre negativen Gedanken herausfiltern. Woher kommen diese im Augenblick? Was denken Sie, lässt diese negativen Gedanken entstehen.

Da mag ein Mangel an irgendetwas ausschlaggebend sein, vielleicht sogar Eifersucht, aber auch Krankheit und Mühsal kann durchaus negative Gedanken hervorbringen.

Suchen Sie nach Lösungen, anstatt sich durch Ihre Probleme hinunter ziehen zu lassen. Ihr Selbstbewusstsein wird nicht gerade angetan sein, darüber, dass es schon wieder eingreifen muss, damit Sie Ihre negierenden Gedanken besser im Griff haben.

Oftmals halten sich positive und negative Gedanken die Waage. Das ist immer dann der Fall, wenn Sie gerade in einer Sackgasse feststecken und nicht genau wissen, welchem Gedankengang Sie das Zeichen für Go geben sollen. Möchten Sie sich noch ein wenig in Ihrem Selbstmitleid suhlen, oder möchten Sie kämpfen! Entscheiden Sie sich für das kämpfen, wird die Ampel jetzt auf GO! springen.

Kommen wir zurück zu unserer Positivierung unserer Gedanken und versuchen einmal unsere Batterien aufzuladen.

Eine Aktivität, die Sie besonders glücklich macht, wäre jetzt hervorragend dazu geeignet. Sicherlich verfügen Sie über so eine Aktivität, die Sie beispielsweise lächeln lässt. Versuchen Sie einmal diese in Ihren Alltag zu intergrieren. Manchmal reicht es schon aus, ein ganz bestimmtes Musikstück zu hören und ein Lächeln wandert über ihr Gesicht.

Diese Aktion kostet wenig Zeit, ist aber nachhaltig als positive Aktion zu bewerten – also nicht lange zögern, machen.

Es sind oftmals die einfachen Partikel, von denen wir kaum annehmen, dass Sie uns zu positivem Gedankentum und Selbstbewusstsein führen können, doch Sie sind bestens dafür geeignet, da wir wenig Einbußen in unserer Alltagsleben einbauen müssen und trotzdem zufriedener und selbstbewusster in die Welt hinausgehen! Gefühle zu zeigen, kann einfach sein!

Lächeln Sie! Schauen Sie doch nicht so griesgrämig. Die Sonne lacht, es ist ein wunderschöner Herbsttag und Sie haben heute Ihren freien Tag. Zeigen Sie den Menschen, dass Sie sich freuen.

Es sind, wie so oft, die kleinen Dinge im Leben, die uns zur Umkehr unserer Einsichten anleiten. Und ich denke, wenn ich Ihnen jetzt noch mit auf den Weg gebe: Das ein Lächeln, welches Sie aussenden, oftmals auch Ihrem Gegenüber sehr gut tun kann – dann werden Sie diese Erfahrung vielleicht nicht mehr missen möchten.

Es gibt in einem anderen Menschen nichts, was es nicht auch in mir gibt.

Zum Info-Video

Maximales Selbstbewusstsein bekommen! Wir zeigen Ihnen ganz genau wie das zügig geht. Folgen Sie uns zur nächsten Seite und holen Sie sich genau die Infos ab, welche auch tatsächlich für einen Erfolg relevant sind.