Mehr zu Nikotinsucht
Seite wählen
M

© Health Care unibee

service@unibee.de

030 / 39820 4500

Unsere Hypnosen sind garantiert die besten!

Über 8000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache

» Positive Psychologie «

einfach, schnell & zuverlässig 

Wie sinnvoll sind Nikotinersatzpräparate

Rauchen gefährdet die Gesundheit, was die schockierenden Fotos auf den Zigarettenpackungen klar verdeutlichen.

Doch mit dem Rauchen aufhören ist schwerer als gedacht. Nikotinersatzpräparate  sollen insbesondere starken Rauchern helfen, von der Nikotinsucht loszukommen und Entzugssymptome wie Nervosität, Konzentrationsschwäche oder schlechte Laune zu mildern.

Lutschtabletten, Nikotinsprays, Kaugummis und Nikotinpflaster – das Geschäft mit den Nothelfern boomt.

Doch wie sinnvoll sind Nikotinersatzpräparate? Ist das Rauchen aufhören mit den Mittelchen wirklich so leicht?

Logo: Das Portal für Soforthilfe bei Nikotinsucht

Rauchen aufhören: Was leisten Nikotinersatzmittel?

Seit 1983 sind Nikotinersatzpräparate deutschlandweit als Medikamente für alle erhältlich, die mit dem Rauchen aufhören wollen. Zur Nikotinersatztherapie (NET oder Nicotine Replacement Therapie) gibt es neben Nikotinkaugummis, Nikotinpflaster und Lutschtabletten auch nikotinhaltige Nasensprays und sublingual zu verabreichendes Nikotin.

All diese Produkte sollen in erster Linie das Verlangen nach Tabakzigaretten eindämmen und das Rauchen aufhören erleichtern. Nikotinersatzpräparate führen dem Körper in dosierter Form eine geringere Nikotinmenge zu als im Tabakrauch enthalten, um ihn schrittweise vom Nikotin zu entwöhnen.

Doch die Rückfallquote ist auch mit Nikotinersatzmitteln hoch. Der Grund dafür ist die psychische Abhängigkeit. Mal ein paar Wochen mit dem Rauchen aufhören – das schaffen verhältnismäßig viele.

Für ein langfristig rauchfreies Leben ist eine Raucherentwöhnung mit der Nikotinersatztherapie jedoch in vielen Fällen nicht erfolgreich.

Nikotinersatzpräparate gibt es in Form von:

 

  • Nikotinkaugummi
  • Nikotinspray
  • Nikotinpflaster in verschiedenen Wirkstoffstärken
  • Nikotinlutschtabletten, Nikotinsublingualtabletten
  • Nikotininhalator, verschreibungspflichtige Medikamente

Umfassend über unsere leistungsstarken Methoden informieren, wie Sie Rauchen einfach, schnell und sicher aufhören werden  

Welche Nebenwirkungen haben Nikotinersatzpräparate?

Im Kampf gegen die Nikotinsucht stehen insbesondere Nikotinpflaster und Nikotinkaugummis hoch im Kurs, denn beides lässt sich einfach beim Rauchen aufhören anwenden. Dennoch haben diese Nikotinersatzpräparate ihre Nachteile.

Nikotinpflaster können bei sensibler Haut Irritationen hervorrufen, während Nikotinersatzpräparate wie Kaugummis und Lutschtabletten bei einigen Rauchern Reizungen der Mund- und Magenschleimhäute verursachen oder teilweise sogar das Suchtverhalten begünstigen.

Nasalsprays zum Rauchen aufhören lösen bei manchen Personen Nasenbluten oder Niesreiz aus. Kopfschmerzen, Schwindelgefühle, Übelkeit und Schlafstörungen sind weitere unerwünschte Wirkungen, die den Rauchstopp nicht gerade leichter machen.

Mögliche Nebenwirkungen von Nikotinersatzpräparaten im Überblick:

  • Nikotinpflaster: Hautirritationen, Kontraindikation bei chronischen Hauterkrankungen
  • Nikotinkaugummi: Überlastung der Kaumuskulatur, Mundbrennen, wenig geeignet für Zahnprothesenträger
  • Nikotinnasensprays: Niesreiz, Nasenbluten, übermäßiger Tränenfluss, Kontraindikation bei chronischen Nasenerkrankungen
  • Nikotintabletten: Missempfindungen im Mund- und Rachenraum, Bildung von Bläschen

Rauchen aufhören ohne Nikotinersatzpräparate

Als sehr erfolgreiche Methode zum Rauchen aufhören gilt die Hypnosetherapie. Bei einem hypnotischen Rauchstopp wirken auf den Klienten zugeschnittene Botschaften auf das Unterbewusstsein, um die Sucht nach Zigaretten zu überwinden, frei gewordene Energien langfristig in eine erfolgreiche Richtung zu lenken und das Nichtrauchen mit positiven Emotionen zu verbinden.

Der Hypnotherapeut stimmt die Suggestionen individuell auf den Klienten ab, um die Ursachen des Rauchens  zu neutralisieren. Nikotinersatzpräparate können zwar kurzfristig beim Rauchen aufhören helfen, dauerhaft erhöht sich jedoch die Rückfallgefahr, da die psychische Abhängigkeit weiterhin besteht.

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass die Raucherentwöhnung durch Hypnose zu den erfolgreichsten Verfahren gehört. Unibee Hypnoseprogramme erzielen seit vielen Jahren sehr gute Behandlungserfolge.

Die Erfolgsquote liegt deutlich höher als bei Nikotinersatzpräparaten und verschiedenen anderen Methoden zum Rauchen aufhören.

Viele Klienten gehen schon nach einer Einzelsitzung als Nichtraucher nach Hause, fühlen sich vitaler und haben eine hohe Motivation, auf Dauer rauchfrei zu bleiben.