+49 (0) 30 - 39 82 04 500 info@unibee.de

Bestes Selbstbewusstsein im Alter genießen und wie wir es richtig gut erleben können!

Mit sechsundsechzig Jahren, da fängt das Leben an …

(Udo Jürgens)

Selbstbewusstsein und im Alter damit umzugehen ist vielleicht für Einige von uns gar nichts so einfach. Wie wir es erleben könnten, zeigen wir in diesem Artikel auf – denn es gibt so manche Tipps und Tricks, wie wir auch im Alter sehr wohl unser Selbstbewusstsein behalten, und nicht in eine Altersdepression zu verfallen.

Mehr zu Selbstbewusstsein stärken

Leistungsstarke Methoden zum Thema Selbstbewusstsein finden Sie auf der folgenden Seite. Hier erfahren Sie in einem kurzen Video alles was Sie wissen sollten. Weiterhin stellen wir Ihnen effektive Direktlösungen zu bestem Selbstbewusstsein vor.

Sei stolz auf dich, niemand außer dir weiß, wie viel Kraft, Tränen, Mut und Vertrauen es dich gekostet hat dort zu sein, wo du jetzt bist!

Marianna Jermakova

Man sieht es Ihnen gar nicht an, dass Sie viel Selbstbewusstsein haben.

Wenn Sie meinen, Sie gehören nun zum alten Eisen, dann haben Sie bereits verloren. Erfreuen Sie sich an dieser Zeit, Ihrer Rentenzeit, in welcher Sie tun und lassen können, was Sie wollen und wie Sie es wollen.

Oftmals sieht man Ihnen Ihr Alter auch gar nicht, haben Sie sich beispielsweise für die Rente mit 63 entschieden, was durchaus keinen Seltenheitswert hat. Dann haben Sie noch genug Kraft, um sich einige Dinge, die Sie schon immer einmal erledigen wollten, jetzt anzufassen.

Übrigens, nicht selten, dass in dieser Zeit des Lebens sogar noch Segelflugscheine, Angelscheine, Bootsführerscheine u.v.m. gemacht werden!

Doch wir wollen uns erst einmal der allgemeinen Situation der Rente zuwenden. Ihr Selbstbewusstsein wird Ihnen aufzeigen, dass Sie noch lange nicht zum alten Eisen gehören. Nichts davon stimmt in der heutigen Zeit mehr davon, was vielleicht früher einmal Gültigkeit hatte. Rentner haben heute ein längeres Haltbarkeitsdatum – um es einmal salopp auszudrücken.

Dies nicht zu nutzen, wäre ja wohl der falsche Weg, darüber brauchen wir kein Wort zu verlieren. Sie sollten sich fragen: Was kann ich, was möchte ich, was traue ich mir zu!

Immer wenn man einem Punkt seines Lebens angekommen ist, wo ein neuer Lebensabschnitt beginnt (meistens sind das tatsächlich 20, 40, 60 bis 70 Jahre), ist das immer ein Einschnitt im Leben. Dieser braucht aber nicht unbedingt negativ behaftet zu sein.

Wenn Sie als Angestellter beispielsweise sehr viel mit jungen Menschen zusammen gearbeitet haben, werden Sie auch als Rentner anders dastehen – weil Sie auf die jungen Menschen zugegangen sind. Sie kennen sich idealerweise mit dem Internet aus, mit den sozialen Medien und kommen gut mit ihnen zurecht. Das ist wichtig, wenn Sie auch im Alter mitreden wollen.

Schaffen Sie da einen Überblick, die Volkshochschule ist da der ideale Partner.

Vor allem schauen Sie, dass Sie nicht auf dem Sofa zu liegen kommen, wenn Sie noch gesundheitlich top in Form sind.

Fahren Sie Fahrrad, unternehmen Sie etwas, schauen Sie sich die Sehenswürdigkeiten Ihrer Stadt an – reisen Sie! Das geht auch mit wenig Geld und muss nicht die Welt kosten – doch es stärkt Ihr Selbstbewusstsein und ihr Selbstwert wird es Ihnen auch danken, wenn Sie mitreden, sich einmischen, mitdiskutieren!

Zum Video

Viele Wege führen zu einem erfüllten Leben und stabilen Selbstbewusstsein in der dritten Lebenshälfte

Ist es wirklich so, wie manchmal gesagt werden: Dass im Alter das Leben erst beginnt, oder endet es vielleicht damit schon? Haben wir uns so ausgepowert, in unserem Arbeitsleben werden wir froh sein dass unsere Rente naht, haben wir noch Kraft in uns müssen wir uns nicht zurücklehnen, dann gibt es noch Einiges für Sie zu tun! Lassen Sie es keinesfalls zu, dass Sie in Selbstmitleid versinken!

Das muss nicht sein, und es tut Ihnen auch nicht gut. Sie werden Selbstbewusstsein aufbauen, weil Sie es selbst so wollen.

Denken Sie immer daran – dies ist Ihre dritte Lebenshälfte, die Sie genießen sollten, die Sie nicht vergeuden sollten mit negativen Gedanken, sondern voller Elan, voller Enthusiasmus hinaus in die Welt gehen und leben … denn die Uhr tickt … das sollte Ihnen doch Ansporn genug sein!

Betrachten Sie sich doch einmal im Spiegel. Was sehen Sie? Einen älteren, gutsituierten Mann, der seine Rente genießen möchte, oder aber (verzeihen Sie mir den Ausdruck), einen schlecht rasierten griesgrämigen Alten, der denkt, schon wieder beginnt ein neuer Tag! So sollten wir keinen Tag beginnen.

Agil, voller Kraft, voller Selbstbewusstsein machen Sie sich daran, für sich etwas zu finden, was zu Ihnen passen könnte. Nicht umsonst gibt es so viele Bücher über die Rente! Diese will nämlich genau so geplant sein, wie der Einstieg ins Berufsleben! Der eine steigt ein, der andere steigt aus. Beide Parteien haben davor vielleicht Angst und Sorge, was passieren könnte.

Tipps und Tricks zum Selbstbewusstsein stärken im Alter!

  • Suchen Sie sich ein Ehrenamt – Ehrenamtliche Helfer werden dringend gesucht.
  • Gartenarbeit hilft hervorragend, sich zu entspannen – machen Sie langsam, Sie haben keinen Arbeitsdruck mehr!
  • Gehen Sie, wenn möglich, einmal in der Woche schwimmen. Schwimmen stärkt wie keine andere Sportart alle Organe, und regt dazu noch den Kreislauf an (in manchen Orten wird sogar Seniorenschwimmen angeboten!)
  • Gehen Sie in Fitnesscenter – welches auch für ältere Menschen ein Programm anbietet, das auf Ihre Altersgruppe zugeschnitten ist – fühlen Sie sich fitter – dann nur zu! Sagen Sie Ihrem Trainer, was Sie sich zutrauen.
  • Zeigen Sie Biss! Ja, Sie haben richtig gelesen. Lassen Sie sich nicht gehen, oder verzweifeln Sie daran, dass Sie nun keine Aufgabe mehr haben. Das Glas ist entweder halb leer oder halb voll! Schreiben Sie sich dies irgendwo auf! Es gibt immer Alternativen. So betätigen sich zum Beispiel viele Rentner und Rentnerinnen als Stadtführer/innen. Die ältere Fraktion wohnt oft schon ihrer Kindheit in der Stadt, und weiß kurzweilig zu erzählen. Sie werden gern genommen. Ansprechpartner ist die Stadtverwaltung oder die Touristikzentrale Ihres Heimatortes.
  • Und last but not least – ruhen Sie sich aus, sie haben es sich verdient. Gehen Sie alles mit einer gewissen Lockerheit an die Tage nach ihrer Berufstätigkeit heran. Nicht alles wird gleich funktionieren, wenn Sie nach vierzig Berufsjahren ihren Körper von hundertfünfzig auf null fahren. Bieten Sie Ihrem Körper einige Zeit der Ruhe an. Gehen Sie einmal morgens um 10.00 Uhr in ein Café und gönnen sich einen Kaffee. Das macht Laune auf den Tag! 

Tricksen können Sie wunderbar, in dem Sie sich sagen: Ich bin doch nicht alt, alt ist wer sich nicht mehr leiden kann, ich bin höchstens weise! Na, kommt schon anders rüber, nicht wahr?

Die Sichtweise und die Kraft des Selbstbewusstseins gibt Ihnen das, was man Ausstrahlung nennt. In diesem Fall sollten sie ein sehr entspanntes Äußeres haben und genau so fühlen Sie sich auch.

Ein weiteres Ammenmärchen ist, dass sich Rentner, die sich weniger Geld bescheiden müssen, unglücklicher sind, als der Menschenschlag der genug Geld auf der »hohen Kante« hat. Bei vielen Rentner gilt oftmals die These: Lieber im »Kleinen« leben, aber zufrieden! Das ist doch ein schöner Gedanke, so an seinen dritten Lebensabschnitt heranzugehen.

Es muss nicht immer die Kreuzfahrt sein, die jedes Jahr an ein anderes Ziel führt. Ja, es ist schön, die Welt zu sehen, ja es ist schön ein Cabrio zu fahren – doch betrachten Sie dies alles ohne Neid und sagen sich: »Ja, was soll’s. Hier ist es auch schön, so kann Ihnen niemand Ihre Lebensauffassung wegnehmen.

Da kann noch zuviel gestichelt und gestechelt werden (was nur allzu oft vorkommt!), nein, Sie stehen über den Dingen, da Sie ein gesundes Selbstbewusstsein haben. Was ficht Sie denn an, ob Ihr Nachbarn vier Mal im Jahr für drei Wochen in die Karbik fliegt wenn Sie sich in Ihrem Schrebergarten wohlfühlen!

Heute brauche ich jede Menge Glauben an mich selbst … Kraft, Selbstvertrauen, positive Energie.

Informieren + handeln

Mehr grundlegende Informationen zum Selbstbewusstsein stärken bekommen Sie auf der nächsten Infoseite.