Depressionen verstehen

Exakte Informationen und intelligente Lösungswege

Wie wirkt Hypnose bei einer Depression?

Eine Hypnosetherapie ist für sich genommen das erste Mittel der Wahl, möchte man nicht konventionell mit Antidepressiva und Gesprächstherapien behandelt werden.

Eine Hypnose-Therapie wird immer von einem gut ausgebildetem Hypnotiseur, einem Institut welches ebenfalls darauf geschult ist, oder einem Pschyotherapeuten mit entsprechender Ausbildung durchgeführt.

Die Tiefenentspannung, die durch die Hypnose eingeleitet wird, entkrampft den ganzen Menschen.

Erschöpfung, Antriebslosigkeit und Schwäche können so in Schach gehalten werden, auch wird der Wunsch des Patienten nach Hoffnung, Erholung und mehr Aktivität durch eine Hypnosetherapie gefördert.

Durch die Entspannungstrancen wird verstärkt auf diese Symptome geachtet, aber auch individuelle Wünsche des Patienten spielen in die Hypnosebehandlung mit hinein.

Inhaltsverzeichnis

Nutzen Sie unsere umfangreichen Informationsseiten zum Thema Depressionen.

Direkte Suggestionen bei einer Depression

Das Unterbewusstsein ist oftmals unser Rettungsanker in unerwünschten Situationsthematika, worunter wohl unweigerlich eine Depression fällt.

Mit so genannten Fantasiereisen können Depressive »Urlaub« von Ihrer Krankheit machen. Sie können ihre Ressourcen nutzen, und vor allem – sie können sich entspannen.

Autogenes Training kommt an diese direkte Suggestion einer positiven Visualierung nicht heran.

Insbesondere das Abrufen positiver Erinnerungen und Gefühle sind für einen Erkrankten oftmals ein regelrechter Rettungsanker. Wenn es ihm möglich sein sollte, diese Erinnerungen und Gefühle zu verkompensieren hätte der Therapeut eine gute Grundlage geschaffen, sich weitere positive Suggestionen für den Patienten zu überlegen.

Für die Programmierung des Unterbewusstsein wird beispielsweise oftmals die Wortkombination: »Du wirst … (jeden Tag ein bisschen fitter); du wirst (jeden Tag ein bisschen glücklicher)«, und so weiter und so weiter verwendet.

Selbstverständlich sind auch weitere hypnotische Vorgehensweisen denkbar, doch diese Autosuggestionen sind die am häufigsten verwendeten.

Die Blockaden, die eine Depression verursachen, werden durch die Hypnose oftmals in kürzeren Abständen gelöst. Sorgfältige Aufklärung und eine kompetente Begleitung, auch im Anschluss an die hypnoanalytische Arbeit sind von hoher Wichtigkeit.

Hierauf wird bei gut geführten Instituten sowie anerkannten Psychotherapeuten sehr viel Wert gelegt.

Der Mensch steht hier im Mittelpunkt jeglichen Schaffens, dieser muss sich wohl fühlen, muss merken wie die Ströme der Entspannung durch seinen Körper fließen und ihn gesunden lassen. Hören Sie deshalb gut auf die Worte ihres Therapeuten, denn er möchte nur eines erzielen – Sie gesund zu sehen!

Hier gelangen Sie zu sehr interessanten Informationen, wie Sie die Depression tatsächlich zügig heilen können

Klicken Sie dazu einfach auf einen der nachfolgenden Buttons

Weitere hypnotische Herangehensweisen bei einer Depression

Andere Herangehensweise an eine Hypnosetherapie wäre die Möglichkeit einer tiefen Regenerationstrance.

Diese wird vor allem bei reaktiven Depressionen angewandt, die mit Erregungszuständen einher gehen.

Bei dieser Herangehensweise wird sie der Hypnotiseur in eine tiefe Trance versetzen – diese wirkt augesprochen gut bei unruhigen Patienten.

Selbstredend sollte bei einer hypnotischen Behandlung generell ein angemessenes Setting eingebettet werden, sprich eine Einleitung, um die Behandlung zu individualisieren bzw. auf Reaktionen und Bedürfnisse des Klienten reagieren zu können.

Es ist besser einmal mehr nachzufragen, als im Nachhall einen Patienten zu haben, der mit der Behandlung nichts anzufangen wusste.

All dies ist von hoher Wichtigkeit, will man einem Patienten durch die Hypnose eine deutliche Linderung seiner Beschwerden verabreichen.

Je mehr und intensiver ein Therapeut auf die Befindlichkeiten eines Patienten in direkter Form eingeht, umso schneller wird es möglich sein, den Patienten dorthin zu führen, wo er hinmöchte, nämlich gesund zu werden und sich nicht mehr mit der Krankheit Depression auseinander setzen zu müssen.

Wägen Sie ab, was für Sie als Patient in Betracht kommt, die Hypnose ist mit Sicherheit eine sehr gute Wahl, die durchaus auch im Kontext mit einer allgemein empfohlenen Psychotherapie durchgeführt werden kann.

Sie werden sehr schnell merken, wie entspannend eine Hypnosesitzung für Sie sein kann.