Depressionen genau verstehen

Exakte Informationen und intelligente Lösungswege

4 Millionen Menschen leiden an einer depressiven Störung nur in Deutschland - Weltweit sind es 350 Millionen

Depressionen durch Narzissmus

Eine Depression ist eine Sache – eine Depression durch Narzissmus hervorgerufen ist wohl das Grausamste was einem passieren kann.

Narzissmus an sich ist schon als Krankheit anzusehen. Viele Narzissten sind Opfer ihrer eigenen Psyche.

Sie sind schockiert und traurig über sich selbst – oftmals hinterlassen Sie einen wahren Scherbenhaufen, wenn Sie mal wieder die Brocken hinschmeißen und einfach gehen.

Idealisierung und abwertende Bemerkungen liegen bei einem Narzissten sehr eng beieinander. Soeben noch himmelhoch jauchzend, ist er wieder zu Tode betrübt.

Er weiß nicht, was er getan hat und versteht die Welt nicht mehr, wenn er von allen gemieden wird. Letzte Woche hat er seiner Traumfrau noch die Hochzeit versprochen, heute verachtet er diese.

Depressionen bleiben da nicht aus.

Trennungen werden bei einem Narzissten zur Routinehandlung.

Betroffene, die mit einem Narzissten verheiratet, liiert oder verlobt waren, sprechen bereits vor einer Depression von einem eiskalten Bad der Gefühle.

Narzissten sind eigentlich nicht fähig zur Liebe. Sie sind eiskalt und reagieren auch so. Eine Depression, die einen Narzissten trifft, kann eigentlich nur schwerlich verarbeitet werden.

Der Narzissmus selbst ist an sich bereits schwer in Worte zu fassen – ein Narzisst fühlt sich, als wenn seine Seele angegriffen würde.

Schwindel, Kraftlosigkeit und eine unendliche Leere und Tiefe kommen bei einer Depression hinzu.

All das steckt eigentlich bereits in ihm drin – nur wenn eine Depression daraus wird – müßig, einem Narzissten Hilfe anzubieten.

Inhaltsverzeichnis

Nutzen Sie unsere umfangreichen Informationsseiten zum Thema Depressionen.

Man kann so eine Depression kaum in Worte fassen

Betroffene, die mit einem Narzissten gelebt haben, einen Narzissten erlebt haben, kennen dieses Gefühl recht gut.

In einem Augenblick ist sie/er der Traumpartner schlechthin, im nächsten Part wird der zuvor geliebte Mensch einfach weggestoßen. Kommt dann die bereits erwähnte Depression, weiß der Narzisst damit überhaupt nicht umzugehen.

Er weiß nicht, was da mit ihm geschieht.

Da er dazu neigt, schnell man die Unwahrheit zu sagen, sich selbst in einem Lügenareal zu verstricken, so ist es allzu verständlich, dass er abdriftet, wenn die Endstation Depression erreicht ist.

Dann muss er sich allem stellen: Seinem Hang zum Lügen (dem Narzissmus) und der Depression. Beides sind Krankheiten – beide sind gefährlich, beide haben einen starken Bezug zum Suizid!

Ein Narzisst beendet nie etwas fair und direkt. Er spielt solange mit jemandem, bis er seinen Partner wie einen gebrauchten Putzlappen entsorgt – verbraucht und leer.

Er jongliert mit Worten, hat oftmals mehrere Partnerschaften gleichzeitig und doch … erkennt er selber nicht, wann eine Depression bei ihm beginnt.

Hoffnungslos überfordert mit sich und der Welt wird er zusammenbrechen und seine verwundete Seele heilen wollen.

Wer einen Narzissten in seiner Familie hat, der eine Depression überstanden hat, wird wissen, was dieser Mensch zu leiden hatte.

Narzissten haben generell keinen guten Ruf, selten funktioniert hier etwas sehr harmonisch, denn ein Narzisst unterteilt klar in Gut und Böse.

Gut sind Menschen, die zu ihm aufblicken, schlecht die ihm Kontra geben.

Das mag er nicht, das ist nicht sein Ding. Depressiv zu werden, betrachtet er als persönliche Schwäche.

Hier gelangen Sie zu sehr interessanten Informationen, wie Sie die Depression tatsächlich zügig heilen können

Klicken Sie dazu einfach auf einen der nachfolgenden Buttons

Loslassen – die Depression überwinden lernen

Doch nun ist es doch passiert. Die Depression, mit all ihren Verwirrungen, den Symptomen Traurigkeit, Verwirrung, Selbstzweifel, Schuldgefühlen ist da – was tun?

In einfachen Worten ummantelt: Ein Narzisst muss lernen loszulassen. Sein bisheriges Leben, seine Lügengeschichten, in die er sich immer verstrickt, seine allgemeinen Gedankengänge sowie sein von Grund auf verkorktes Leben. Das Narzissten eigentlich nichts für Ihre Persönlichkeitsspaltung können sei einmal dahingestellt – doch eine Depression macht all dies nur noch schlimmer!

Ob dieser Mensch nun Psychopharmaka, Antidepressiva oder psychotherapeutische Behandlung genießt – Zweifel bleiben, ob eine Depression bei einem Narzissten je geheilt werden kann.

Da sich in diesem Fall eine Hypnosebehandlung regelrecht aufdrängt, wird, wenn der Narzisst es zulässt, ein Hypnotiseur, ein entsprechendes Institut oder gar ein aufmerksamer Allgemeinarzt in dahin leiten.

Eine Hypnose geht immer auf den ganzen Menschen ein – die einzige Chance die sich einem Narzissten bietet, von einer Depression geheilt zu werden und gleichzeitig vielleicht seinen Narzissmus zumindest unter Kontrolle zu behalten.

Wenn er sich nicht dagegen sträubt, sich dieser Behandlung zu unterziehen, zögern Sie in keinem Fall, sondern gehen Sie sofort mit Ihm in eine Therapiezentrum die Hypnosesitzungen bei Depressionen anbietet.

Sie werden schnell begreifen, wie wichtig es ist, einem Narzissten in diesem Fal zu helfen, da er, wie bereits erwähnt, nie verstehen wird, warum gerade ihm so etwas Furchtbares passieren konnte.

Hier ist schnelle Hilfe bei Depressionen unbedingt vonnöten.