+49 (0) 30 - 39 82 04 500 info@unibee.de

Selbstbewusstsein und Sexualität

Sich liebevoll berühren, ist eines der schönsten Nebensachen der Welt.

Selbstbewusstsein und Sexualität sind zwei Wortvariationen die auf den ersten Blick nicht so recht zusammenpassen. Auf den zweiten Blick allerdings schon.

Fühle ich mich schwach, ausgelaugt und frustriert kann mein/e Lebenspartner/in keine Lust mit mir empfinden.

Oftmals wird diese Situation als sehr belastend empfunden, weil man selbstredend Spaß am Sex hat. Es ist das Natürlichste von der Welt und deshalb ist es ja gerade so traurig, wenn Menschen so gar keine Lust empfinden können, weil Sie unter mangelndem Selbstbewusstsein zu leiden haben.

Die besten Infos im Video!

Klare Informationen wie Sie das Selbstbewusstsein optimal steigern und nutzen, erfahren Sie auf der nächsten Seite! Lassen Sie sich inspirieren von Experten und nutzen auch Sie die besten Methoden. Wir verhelfen Ihnen zur richtigen Balance.

Sex ist sehr unkompliziert, wenn man von keinem Komplex, sondern von einem Bedürfnis geleitet wird.

Georges Simenon

 

Selbstbewusstsein und das Thema achtsame Sexualität

Selbstbewusstsein und achtsame Sexualität – was ist das schon wieder, mag sich der eine oder andere geneigte Leser/in fragen.

Achtsamkeit, liebevoller mit sich umgehen und Ihrer Sexualpartner/in Freude an Ihrem Körper schenken, dass ist achtsame Sexualität.

Dazu gehört in erster Linie eine offene Einstellung zur Erotik, die Sie im Augenblick vielleicht nicht gerade ihr Eigen nennen, deshalb sollten Sie mit Ihre/r Partner/in über diese Probleme reden.

Selbstbewusstsein zieht sich durch alle Kreise Ihres Lebens. Zum einen ist dies fatal, zum anderen wissen Sie genau, wo Sie stehen. Sie wissen, dass Selbstbewusstsein ein ganzheitlicher Prozess ist, der unter anderem auch die Sexualität mit einbezieht, die Sie, wenn Sie sie genießen können, lockerer und freier und unbeschwerter machen könnte.

Hierzu ist es vielleicht erst einmal erforderlich, sich selbst besser kennen zu lernen, denn im Laufe Ihres Lebens muss so einiges schief gelaufen sein, ansonsten hätten Sie mehr Selbstbewusstsein aufbauen müssen. Gehören Sie vielleicht zu den vielen »Ja«-Sagern, wenn Sie »Nein« sagen möchten. Sagen Sie jedoch niemals nein, wenn Ihre Partnerin mit Ihnen schlafen möchte.

Welche inneren Überzeugungen könnten Sie motivieren, trotz Ihrem geringem Selbstbewusstsein sich in Ihre/n Partner/in einzufühlen. Berühren Sie doch einmal die Haut ihrer Partnerin. Wie fühlt sie sich an? Berühren Sie ihre Schultern und tasten Sie sich weiter vor. Der Hals, der Mund, die Haare – all das sollte sie nicht kalt lassen. Es sind alles Dinge, die nicht unbedingt zu sexuellen Handlungen avancieren, Sie jedoch freier und gelöster werden lassen (so sollte es zumindest sein). Es muss auch nicht zur körperlichen Vereinigung kommen!

Wichtig bei einer achtsamen Sexualität ist vielmehr die gegenseitige Annahme!

Wie stand es früher mit Ihrem Selbstbewusstsein, war das Thema Sexualität für Sie stets eine Hemmschwelle?

Sollten Sie die obige Überschrift mit einem JA beantworten, dann hätten wir zumindest einen Punkt, an welchem wir ansetzen könnten.

War Ihr Selbstbewusstsein in Bezug auf die Sexualität schon immer leicht angeknackst, dann haben Sie selbstredend einen gespaltenen Bezug zur Sexualität.

Sie sehen diese vielleicht eher als Anstrengung, denn als etwas sehr Schönes und Genussvolles? Warum, das sollten Sie alsbald mit einem Paartherapeuten klären.

Wichtig ist, dass Sie überhaupt erkennen was mit Ihnen nicht stimmt. 

Eine Hemmschwelle hat jeder einmal – ob nun beim Sex, oder bei einem Klippensprung hinein ins Mittelmeer oder bei einer Achterbahnfahrt. Warum ich diese Extreme ausgewählt habe – ganz einfach?

Ihr Problem ist extrem.

Wir haben hier eine herausfordernde Situation, da Ihr/e Partnerin/ihr Partner vielleicht nicht sehr lange wartet, bis dass diese ihre Sexualität ausleben kann/darf.

Sie wird dann vielleicht noch ein paar Mal fragen, danach wird Sie sich von Ihnen abwenden.

Achtsamkeit gegenüber sich selbst, gepaart mit diesem fragilen Thema sollte es Ihnen wert sein vielleicht einmal zu überdenken, ob Ihnen Hypnose auf dem Weg hin zu mehr Lust helfen kann?

Gerade diese hat auf dem Gebiet der Sexualität Hervorragendes zu bieten, und wird Sie im wahrsten Sinne des Wortes vielleicht aus Ihrem Stimmungstief herausholen.

Stellen Sie sich doch bitte  einmal folgende Fragen:

  • Welche Bilder habe ich im Kopf, denke ich an Sexualität.
  • Hat dieses Thema etwas Schönes für mich, etwas Verbotenes oder sogar etwas Schmutziges?
  • Kann ich mich dafür begeistern, oder ist es eher eine Handlung, die sich nicht umgehen lässt?
  • Welche sexuellen Erfahrungen waren prägend für mich.

Dies sind keine Fragen zum Nachdenken, sondern zum schnellen Beantworten, ohne Nachzudenken! Überdenken können Sie die gemachte Aussage später. Denn sie hätten einen Ansatzpunkt. Wer ohne Leistungsdruck, mit sich selbst in innerem Einklang ist, der wird auch Spaß am Liebesspiel haben. Es muss keine Funkstille bei Ihnen herrschen, wenn Sie Ihre Kritikpunkte, die Sie belasten, herausfiltern. Wollen Sie sich wirklich die Schönheit der tiefen erotischen Intimität entgehen lassen? Denken Sie immer daran: Sie leben nur einmal!

Das Leben ist zu kostbar, um irgendetwas am Wegesrand liegen zu lassen, dazu gehört auch die Sexualität und der Spaß daran.

Stark sein, Frieden mit sich selbst schließen, sich selbst neu entdecken – all dies führt zu einem erfüllten Liebesleben.

Mehr wichtige Details hier

Nutzen Sie die Gelegenheit und erfahren Sie die wichtigen Informationen auf der nachfolgenden Artikelseite. Ebenso steht dort ein gutes Video als Erklärfilm zur Verfügung!