Depressionen verstehen

Exakte Informationen und intelligente Lösungswege

Hypnose bei einer depressiven Erkrankung – Chance auf Heilung?

Depressionen, welche am besten auf psychotherapeutische Behandlung ansprechen gibt es heute nicht mehr.

Generell sind alle gängigen Depressionsarten mit einer Hypnose zu behandeln, und das wesentlich schonender und ausgleichender für den Patienten, als mit anderen Mitteln.

Die Ursachen einer Depression zu bekämpfen- hier setzt die Hypnose an. Hier beginnt diese zu wirken. Eine Depression entsteht nie aus dem nichts.

Negativeinflüsse wie beispielsweise Arbeitsverlust, Mobbing, Einsamkeit, liebloses Umfeld oder auch Schulden, Umzug und so weiter sind Dinge, die sehr gut auf eine Hypnose ansprechen werden.

Bevor eine Hypnose eingeleitet wird, wird sich Ihr Therapeut sehr ausführlich mit Ihnen unterhalten, wird Ihnen erklären, wie eine Hypnose abläuft und wie diese in langsamen Schritten ihre Sichtweise verändern wird.

Die aufdeckende Behandlung mittels Hypnosetherapie hat sich bei der Behandlung von allen Depressionsformen bestens bewährt. Seien dies nun Albträume oder irgendein anderes stark belastendes Ereignis, die Hypnose ist ein so bewährtes Mittel, dass man generell nur dazu raten kann.

Inhaltsverzeichnis

Nutzen Sie unsere umfangreichen Informationsseiten zum Thema Depressionen.

Hier gelangen Sie zu sehr interessanten Informationen, wie Sie die Depression tatsächlich zügig heilen können

Klicken Sie dazu einfach auf einen der nachfolgenden Buttons

Alkohol und Depression – was kann eine Hypnose hier bewirken.

Ein ganz anderes Problem sind Depressionen und Alkohol. Oftmals ist dies besonders bei Männern sehr stark ausgeprägt, weil ihre Alkoholsucht die Depression überlagert. Um Spannungen abzubauen, Gefühle zu betäuben oder traumatisierende Erfahrungen zu verdrängen, greift man lieber zum Alkohol als sich einem Arzt zu offenbar.

Doch auch hier kann eine Depression das Spannungsumfeld lösen, und ein Therapeut, der Ihnen in dieser Phase ihres Lebens seine Hilfe anbietet, wird Ihnen mit der Hypnose einen Teil ihrer Scham und Niedergeschlagenheit nehmen können.

Bedenken Sie bitte, alles was hier geschrieben steht, soll Ihnen Hoffnung geben die Symptome der Depression in den Griff zu bekommen (dazu zählt auch der Alkohol), und natürlich ist die Hypnose dafür bestens geeignet.

Sie dringt tief in ihr Unterbewusstsein ein und stellen Sie nur einmal vor, Sie bekommen gesagt, dass Alkohol nach Essig schmeckt (das wäre natürlich keine seriöse Hypnose, aber nur mal angenommen) – sie würden sicherlich aufhören zu trinken.

Genau so ist es auch mit der Depression. Dieser Teufelskreis aus Trinken, Scham und Niedergeschlagenheit macht es erst möglich, dass sich eine Depression dermaßen in sie vergraben kann.

Der Hypnosetherapeut wird sehr schnell merken, was er für Sie tun kann und wie lange man in etwa rechnen muss, bis dass die Hypnose ihre Wirkung tut.

Ein Mensch, einmal erkrankt, wird sich am wenigsten gegen eine Hypnose zur Wehr setzen, weil diese ihm nichts abverlangt, sondern im Gegenteil, ihn unterstützt, wo er nicht mehr weiter weiß.

Eine Hypnosebehandlung und der Missbrauch von Medikamenten

Alkohol ist kein Medikament, Valium, Antidepressiva sehr wohl. Und damit wird ein Patient während einer Therapie gegen eine Depression sehr oft gut versorgt.

Eine Hypnose allerdings begleitet den Kranken auf seinem Weg zu einer Genesung, hilft ihm aus seinem Stimmungstief herauszukommen und sich vor allen Dingen frei zu machen von der Symptomatik der hervorgerufenen Abhängigkeiten.

Gegen/begleitend, das ist auch wieder das Bild der gängigen Medizin mit der Alternativmedizin, die immer mehr um sich greift und die immer besser vom Patienten angenommen wird.

Gehen wir hier von der Hypnose aus – so hat diese in den letzten Jahren einen Riesensprung nach vorn gemacht. Menschen, die diese Therapieform für sich genommen vorher abgelehnt haben, gehen heute zu Psychotherapeuten, in Hypnose-Institute und lassen sich beraten, behandeln und fühlen sich wohl damit.

Eine ganzheitliche Therapie wirkt eben immer auf der Basis der Natur, der Tiefensuggestion, damit die Probleme im Kern angefasst werden, und nicht überlagernd.

Wenn Sie Wahl hätten, welche Behandlungsform würden Sie wählen?

Sehen Sie. Der erste Schritt zur Genesung ist also, sich einen sehr gut geschulten Hypnosetherapeuten zu suchen, ein Institut, welches sich mit Hypnosetherapien hervorragend auskennt um dann gemeinsam mit Ihrem Behandler daranzugehen, Sie gesunden und erstarken zu lassen.